Ziegenfauze

Zum Glück wurde der Meilenstein noch nicht gestohlen.

Geburtstag: 1908

Einwohner: 13

Bekannt für: einen Ortsnamen, der ein Lächeln (und ein paar Fragezeichen) auf jedes müde Gesicht zaubert

Der Sinn dieses Blogs ist immer noch, schöne, lustige oder auch obskure kleine Sehenswürdigkeiten in der Provinz zu finden. Alle Orte, über die ich schreibe, habe ich auch besucht. Ich habe sie oft selbst entdeckt oder einen heißen Tipp bekommen. So war es auch, als ich zum ersten Mal von einem Ort namens Ziegenfauze hörte. Dieser kleine Ort bzw. Anbau, bestehend aus fünf Häusern und ca. dreizehn Bewohnern, liegt nordöstlich von Bautzen und heißt eigentlich offiziell Neu-Lömischau.

Eine bestätigte Herleitung des Namens Ziegenfauze gibt es nicht. Eine örtliche Legende besagt, dass ein Mann mit einer ungedeckten Ziege wieder nach Hause kam, weil er das Geld für die Deckung im Wirtshaus ausgegeben hatte. Daraufhin bekam er von seiner Frau eine Fauze. Das ist ein veralteter sächsischer Ausdruck für ‚Ohrfeige‘. Vielleicht hat auch die Ziege eine Ohrfeige bekommen. Oder die Ziege hat den Mann geschlagen. Oder die ortsansässigen Ziegen haben sich geprügelt und die Besitzer haben darauf gewettet. Wer weiß. Wie auch immer der Ort zu seinem Namen kam, dem ortsansässigen Bauunternehmer war er irgendwann zu albern, weshalb er ihn in Neu-Lömischau ändern ließ. Dieser neue Name konnte sich jedoch nie so richtig durchsetzen.
Im Jahr 1998 beschlossen die Gemeindemitglieder ihrem schönen Ortsnamen alle Ehre zu machen und errichteten ein eigenes Ortsschild, welches eine Ziege ziert. Einmal im Jahr, am 2. Oktober, findet sogar ein Schildfest statt. Dieses originelle Schild wollte ich mir nun mal ansehen. Meistens recherchiere ich im Vorfeld zu den Dingen und Orten, die ich besuchen möchte, manchmal aber eben auch nicht. Hätte ich dieses Mal vorher recherchiert, wäre ich nämlich darauf gestoßen, dass das besagte Schild schon im Jahr 2016 geklaut wurde. Es ist schon das zweite Mal, dass das passiert ist. Zwei Jahre nach seiner Aufstellung im Jahr 1998 wurde es schon einmal stibitzt. Kinder, so kann ich echt nicht arbeiten (oder bloggen)! Ich fahre liebend gerne stundenlang durchs Hinterland und freue mich auch, wenn es andere tun, aber lasst bitte die Sehenswürdigkeiten da, wo sie sind.
Ich hoffe, die Einwohner von Ziegenfauze und der Nachbargemeinde Lömischau werden sich ein drittes Mal zusammentun und ein neues Schild aufstellen. Und obwohl ich diesen Blog frei von Fäkalsprache halten möchte, da ich kein ungebildeter Schlechtmensch bin, möchte ich den Dieben folgendes sagen: Möge euch der Blitz beim Scheißen treffen!
Vom Ortsschild idt nur noch der Rahmen übrig.

Enttäuschung Level 3000

Durch den Ort führt übrigens der Spreeradweg.

Durch den Ort führt übrigens der Spreeradweg.

Keine Kommentare

    Anonym

    Jeder, der regelmäßig deinen Blog liest, weiß dass du kein ungebildet Schlechtmensch bist und doch hat mich der letzte Satz unheimlich zum Lachen gebracht.
    Generell hast du es hier wieder geschafft einen sehr interessanten und facettenreichen Blogbeitrag über einen sonst wo doch sehr eintönigen, um nicht zu sagen, langweiligen Ort zu erstellen.
    Vielen Dank für diesen Beitrag ��

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*