Bad Düben

Geburtstag: 981 (erste Erwähnung der Burg Düben)

Bewohner: 7930

Bekannt für: ziemlich viel Entspannung, sei es durch ein Moorbad im Spa oder eine Wanderung durch die Heide

Da alle so suuuuper entspannt sind in Bad Düben hat man das Gefühl, dass alles ein bisschen verschnarcht ist. Vielleicht waren aber auch gerade alle in der Dübener Heide wandern. Trotz seiner ruhigen Lage und seines hohen Alters ist Bad Düben eine hübsche Kleinstadt und man kann Fotos machen, ohne dass einem dauernd jemand ins Bild läuft. Die zwei bekanntesten Anziehungspunkte, die die Bekanntheit der nordsächsischen Stadt ausmachen, habe ich – wie immer ungewollt – vernachlässigt. Eine Nachbesserung wird angestrebt.

Weiterlesen

Schnaditz

Geburtstag: 1237 (urkundliche Erwähnung der in der Burg lebenden Ritter)

Einwohner: 362

Bekannt für: den Ursprungsort einer Novelle

Bei der Erwähnung des Schlosses Schnaditz sollte es bei allen Menschen, die auf dem Gymnasium Deutsch als Leistungskurs belegt haben, schon ein bisschen klingeln. Leider trifft das nicht auf mich zu, da es bei mir nur zum Grundkurs gereicht hat und ich deshalb, was Literatur angeht, einigermaßen ungebildet bin.

Weiterlesen

Delitzsch

Geburtstag: 1166

Einwohner: 24.785

Bekannt für: Barockschloss, Genossenschaft und haufenweise Naschkram

Von der Großstadt Leipzig aus kann man mit Hilfe des ÖPNV in lockeren 15 bis 20 Minuten eine nordsächsische Kleinstadtperle erreichen. Schon vom Bahnhof aus lässt sich erahnen, warum die Stadt Delitzsch auch als „Stadt der Türme“ bezeichnet wird. Bei einem Rundgang durch den historischen Kern gibt es aber noch mehr zu entdecken, von einem Barockschloss über eine Schokoladenfabrik bis hin zum Deutschen Genossenschaftsmuseum.

Weiterlesen