Rezension: Der moderne Blick

In den Zeiten der Reisebeschränkungen entdeckten viele Menschen auf einmal ihre sie direkt umgebende Heimat. Denn auch in einem 15-km-Radius können noch unbekannte Ecken schlummern. Wem auch das nicht reicht, der muss sich anders behelfen. Entweder unsozial und rücksichtslos trotz allem in die weite Welt reisen, oder ein Buch zur Hand nehmen. (Servicehinweis: Das kann man auch außerhalb von Lockdown-Zeiten tun.)

Mit Büchern kann man überall hinreisen wo man möchte, in die Ferne, in die Nähe, in die Vergangenheit oder in die Zukunft. Das von der Stiftung Haus Schminke herausgegebene Buch „Der moderne Blick“ schweift in die nicht allzu weite räumliche und zeitliche Ferne.

Das Frontcover des Buches

Im Bauhaus-Jahr 2019 war gefühlt jeder im Moderne-Architektur-Fieber. Im Rahmen dieses Jubiläums erschien auch das Buch, welches uns in die damals bahnbrechende Stilistik der Zeit von 1924 bis 1938 entführt. Und zwar in Sachsen. Den Kenner*innen dieser Epoche werden natürlich das Haus Schminke in Löbau und das Deutsche Hygienemuseum in Dresden als herausragende Beispiele der Baukunst dieser Zeit einfallen. Aber ist da noch mehr? Und ob! Da wäre zum Beispiel der Hauptbahnhof von Zwickau zu nennen oder das Konrad-Wachsmann-Haus in Niesky.

Das aufgeklappte Buch mit dem Beitrag über das Deutschen Hygienemuseum

Neben bekannten Klassikern, wie dem Deutschen Hygienemuseum …

Das aufgeklappte Buch mit dem Beitrag über die Stadtkirche in Lauta

… stellt das Buch auch eher unbekannte Architektur-Highlights vor, wie die Stadtkirche in Lauta.

Das Buch bietet eine gute Mischung aus bekannten Gebäuden und unbekannten Provinzperlen. Insgesamt werden zwanzig Bauten vorgestellt. Die Bandbreite reicht von sanierten Privathäusern über Kirchen und Museen bis hin zu einem Schwimmbad in ruinösem Zustand.

Zwischen Einleitung und Hauptteil des Buches befindet sich neben einer Zeittafel, eine vierseitige Übersicht der verschiedenen Architekten und ihrer Schlüsselobjekte.

Die Kapitel über die einzelnen Bauten enthalten informative Texte in Deutsch und Englisch. Eröffnet wird jeder Beitrag mit einem Foto des gegenwärtigen Zustands. Die weitere Illustration bilden Detailfotos und ältere Aufnahmen, sowie eine kleine Darstellung des Grundrisses.

Das aufgeklappte Buch mit dem Beitrag über das Haus Schminke in Löbau

Die größte Überraschung dieses Buches entsteht allerdings erst im Zusammenwirken mit der vom Dresdner Animationsstudio MOKOST entwickelten App. Das Titelbild jedes Abschnitts enthält eine kleine Markierung am unteren rechten Bildrand. Mithilfe der App kommt dann ordentlich Leben in jedes Gebäude. Ich möchte hier nicht zu viel verraten, aber keine Animation gleicht der anderen, außer dass sie alle sehr liebevoll und mit viel Kreativität gestaltet wurden. Ich kann mich leider nicht entscheiden, welche Animation mein Favorit ist, entweder die Döbelner Raketen-Rotunda oder das vor Popcorn überquellende Kulturkino in Zwenkau? Oder vielleicht doch der Flug durch das rekonstruierte Sachsenbad in Dresden?

Eine Hand, die das Smartphone über das Buch hält. Mit dem Smartphone wird gerade die App zum Buch benutzt.

Die App zum Buch macht die Gebäude lebendig. Die Rotunda in Döbeln hebt z. B. ab.

Alles in allem bietet das Buch einen guten Einstieg für Menschen – wie mich –, die relativ wenig Ahnung von moderner Architektur haben. Es wurde klar und strukturiert designt, eben ganz im Sinne des vorgestellten Architekturstils.

Das Buch ist eine wunderbare Inspirationsquelle für Ausflüge, auch wenn die Coffee-Table-Größe es zur Mitnahme eher unhandlich macht. Andererseits dient es unter den Arm geklemmt als gutes Erkennungszeichen Gleichgesinnter. Ich werde mich auf jeden Fall in hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft auf den Weg machen, diese schönen Gebäude in echt zu bestaunen. Mein derzeitiger Stand von 6 aus 20 ist definitiv ausbaufähig. Also vielleicht sieht man sich ja mal vor dem Neufert-Bau in Weißwasser oder der Textilfachschule in Reichenbach.

 

Infos zum Buch:

Erscheinungsdatum: 25. März 2019

159 Seiten, ca. 25 x 25 cm, Hardcover

Zweisprachig Deutsch/Englisch

Ladenpreis: 15,- €

kontakt@dermoderneblick.de

www.dermoderneblick.de

Die App ist in jedem App-Store und auf der obengenannten Website verfügbar.

 

Transparenzhinweis: Ich danke der Stiftung Haus Schminke für das kostenlose Rezensionsexemplar. Der Beitrag spiegelt meine eigene Meinung wider, denn die Gedanken bleiben frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*